NATURSTEINWERKSTÄTTE

Betriebsferien 2.-3. Nov 2018

FELTEN
Steinmetzbetrieb mit Familientradition

Peter Felten I gründete den Betrieb im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts und übergab ihn an seinen Sohn Peter Felten II. Der Betrieb hatte seinen Sitz noch im Ursprungsort Mannebach bei Saarburg. Im Jahre 1943 übernahm Paul Felten, Sohn von Peter Felten II, den Betrieb und baute 1948 eine neue Werkstatt in der Graf-Siegfried-Straße 48 in Saarburg. Er begann mit der Fertigung von Grabdenkmälern und Grabeinfassungen.

1973 übernahmen die beiden Söhne von Paul Felten, Otto und Berthold, den Betrieb. Der Betrieb in der Graf-Siegfried-Straße erwies sich immer mehr als zu klein. Man begann mit dem Bau einer neuen Betriebsstätte im neu erschlossenen Gewerbegebiet am Saarufer. Der Umzug in die neue Betriebsstätte erfolgte 1995. Heute fertigen wir aus Natursteinen dieser Welt Grabmale, Treppen, Fensterbänke, Küchenarbeitsplatten, Waschtischplatten und Bildhauerarbeiten.

Seit 2009 steht die Natursteinwerkstätte unter der Leitung von Thomas Felten.

UNSERE PRODUKTE

Wir sind ein Ausbildungsbetrieb

Wir sind stolz darauf, junge Menschen zum Steinmetz ausbilden zu dürfen. Seit 1984 haben bei uns 8 Auszubildende die Gesellenprüfung abgelegt. Einige haben sich zum Meister fortgebildet.

Simon Dawen wurde erster Bundessieger im Leistungswettbewerb des Steinmetzhandwerks im Jahre 2011.

Gesellen- und Meisterstück von Simon Dawen, ausgebildet von Thomas Felten.

DER STEINMETZ

Die Kunst des Steinmetzen ist von je her bekannt. Bereits die alten Ägypter beherrschten den Umgang mit Naturstein. Sie schufen Bauwerke wie die Pyramiden von Gizeh, die Sphinx und Obelisken aus Granit, poliert, mit einem Gewicht von 180 Tonnen. Erste bekannte Steinmetzarbeiten wurden am Göbekli Tepe gefunden, in der heutigen Türkei. Fast 12000 Jahre alt, bearbeitet mit Steinwerkzeugen, denn Metall war zu dieser Zeit noch nicht bekannt. Die alten Griechen beherrschten ebenso diese Kunst, Zeuge ist zum Beispiel die Akropolis in Athen. Die Römer errichteten Bauwerke wie das Kolosseum in Rom.

Auch hier bei uns haben Steinmetze ihre Werkzeichen an Domen, Münstern und Kirchen hinterlassen. Reich verzierte Maßwerksfenster, Kapitelle und filigrane Kreuzblumen gehören ebenso zu dieser Arbeit wie Figuren. Aber nicht nur an sakralen Bauwerken hinterließen Steinmetzen ihre Zeichen, auch an profanen Bauten wie Bürgerhäusern, Schlössern, Ratshäusern.

Dieses reiche Erbe an Baukunst zu erhalten, zu pflegen und zu restaurieren gehört heute ebenso zu den Aufgaben von Steinmetzen, wie das Gestalten, Bearbeiten und Errichten von Grabdenkmälern. Das Anlegen von Außenanlagen mittels Natursteinen in Form von Treppen und Wegen, Figuren und Brunnen ist ein weiteres Gebiet des Steinmetzen.

Das Gestalten des Wohnbereichs durch Zuschnitt und Verlegen von Treppen und Böden, Küchenarbeitsplatten, Waschtischplatten, Fensterbänken übernimmt Ihr Steinmetz für Sie.